Jetzt bestellen

Regelenergie

Um die Frequenz im deutschen Stromnetz konstant zu halten, muss genau so viel Energie produziert wie nachgefragt werden. Ausgleich schafft der Übertragungsnetzbetreiber mithilfe von positiver bzw. negativer Regelenergie. Sie sorgt dafür, dass kurzfristig entweder mehr oder weniger elektrische Leistung eingespeist wird.

Benötigt werden hierfür flexible, wetterunabhängige Anlagen. Eine regenerative Alternative zu konventionellen Lösungen sind beispielweise Biogasanlagen, die regel- und planbar sind. HAMBURG ENERGIE bietet Betreibern an, ihre Anlagen in unseren Regelenergie-Pool aufzunehmen. Wir handeln mit der gebündelten Leistung und beteiligen die Betreiber. Der Pool von HAMBURG ENERGIE, unser "virtuelles Kraftwerk" aus zusammengeschlossenen dezentralen Anlagen, ist grundsätzlich offen für alle regelbaren Erzeugungsanlagen.

Mit dem Angebot liefern wir den Beweis, dass auch regenerative Anlagen einen Beitrag zur Netzstabilität liefern können. Darauf wollen und müssen wir aufbauen. Denn: Bis 2050 sollen 80 Prozent der Regelenergie auf diese Weise gestellt werden.

Regelenergie ist für HAMBURG ENERGIE nur der Anfang. Im Rahmen der intelligenten Energieversorgung arbeiten wir daran, auch die Nachfrageseite in das virtuelle Kraftwerk zu integrieren.

Mehr zur dezentralen Energie

Zurück zur Übersicht