Go Greta!

HAMBURG ENERGIE bei #fridaysforfuture

15.03.2019

Seit unserer Gründung setzen wir uns aus Überzeugung für den regionalen Umweltschutz ein – hier in Hamburg und der Metropolregion. Darum stehen wir natürlich auch an der Seite der jungen Hamburgerinnen und Hamburger, die für eine saubere Umwelt auf die Straße gehen.

Goldene Kamera, französischer Freiheitspreis und eine Nominierung für den Friedensnobelpreis: das Engagement der 16-jährigen Schülerin Greta Thunberg für den Klimaschutz erhält gerade weltweit große Aufmerksamkeit.

Viele Schülerinnen und Schüler folgen seit Wochen und Monaten ihrem Beispiel und gehen freitags auf die Straße. Greta Thunberg inspirierte mit ihrem Schulstreik eine ganze Bewegung, die mehr Klimaschutz und Lösungen für die sich abzeichnende Klimakrise einfordert.

Beim Besuch von Greta Thunberg in Hamburg hat sich auch HAMBURG ENERGIE am Demonstrationszug beteiligt. Denn wir sind nicht nur der Überzeugung, dass das Zeitalter von Kohle- und Atomstrom vorbei ist. Wir sehen auch, dass noch viel zu tun ist, um Deutschlands Klimaziele zu erreichen. Unseren Auftrag, als städtischer Energieversorger hier in Hamburg die Energiewende voranzutreiben, nehmen wir deshalb sehr ernst. Seit unserer Gründung 2009 treiben wir konsequent den Ausbau erneuerbarer Energien in Hamburg und der Metropolregion voran. Heute sind wir nicht nur der größte Produzent von Sonnen- und Windenergie hier in der Stadt. Wir versorgen die erste Landstromanlage Hamburgs mit Ökostrom und beteiligen uns an Forschungsprojekten wie NEW 4.0, mit denen wir eine nachhaltige Energieversorgung für die Zukunft sicherstellen wollen.

In Sachen Energie sind wir hier in Hamburg am Thema dran. Doch darüber hinaus gibt es noch mehr zu tun. Die Politik muss dafür auf nationaler und internationaler Ebene den Rahmen schaffen.

Ab in die Menge! Unsere kleine Delegation ist begeistert von der großen Anzahl engagierter junger Hamburgerinnen und Hamburger. Rund 4.000 junge Leute sind gekommen, um Greta zu sehen und für die Umwelt ein Zeichen zu setzen.

Die jungen Aktivistinnen und Aktivisten haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und clevere, eindringliche und humorvolle Protestschilder gebastelt.

"GO GRETA!" Mit diesem Banner haben wir unsere Solidarität mit der Bewegung und ihrer Initiatorin deutlich gemacht.