HAMBURG ENERGIE verdoppelt Eigen­erzeugungs­quote

Seit der Gründung im Jahr 2009 investiert HAMBURG ENERGIE in eigene Erzeugungsanlagen, um Strom und Gas ohne Kohle und Atom zu produzieren. Im Jahr 2013 konnten wir unsere Eigenerzeugungsquote sogar verdoppeln: 35 Prozent des an unsere Kunden gelieferten Stroms kommen nun aus unseren eigenen Windrädern, Solaranlagen und Blockheizkraftwerken.

80 Millionen Kilowattstunden Ökostrom produziert HAMBURG ENERGIE mittlerweile pro Jahr in eigenen Anlagen. Damit kann der Bedarf von rund 30.000 Hamburger Haushalten gedeckt werden. „Seit Gründung haben wir dafür 80 Millionen Euro investiert. Soviel hat in dieser Zeit kein anderer Energieversorger in Hamburg in die Energiewende gesteckt“, so HAMBURG ENERGIE-Geschäftsführer Michael Beckereit. „Die von uns erzeugte Strommenge reicht aus, um gut ein Drittel unserer Haushaltskunden selbst zu versorgen. Unser Ziel, bis Ende 2015 die Hälfte des verkauften Stroms in eigenen Anlagen zu erzeugen, werden wir erreichen“.