Moin Zukunft

Die Hamburger Plattform für mehr Klimaschutz im Alltag

08.01.2019

Hamburg zählt zu den grünsten Städten Europas und nimmt eine Vorreiterrolle in Bezug auf den Einsatz erneuerbarer Energien ein. Die Initiative „Moin Zukunft“ der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie zeigt ab sofort auf, welche großen und kleinen Umweltschutzprojekte in Hamburg stattfinden und gibt zudem konkrete Tipps für ein nachhaltiges Leben in unserer Stadt.

Die Welt zu retten ist eine Mammutaufgabe, die für den einzelnen schier unmöglich zu schaffen ist. Die gute Nachricht: Niemand muss die Welt im Alleingang retten! Aber jeder von uns kann seinen eigenen kleinen Beitrag dafür leisten, unsere Stadt Stück für Stück lebenswerter zu gestalten. Durch die Reduzierung von Abfällen, den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel oder die Wahl eines ökologischen Energieversorgers hat jeder von uns die Möglichkeit gute Entscheidungen zu treffen, die in Summe etwas Großes bewirken können:

Die Projekte

„Moin Zukunft“ bietet einen stetig wachsenden Überblick, über die unterschiedlichsten Projekte, die dazu beitragen, Hamburg zu einem lebenswerteren und umweltfreundlicheren Ort zu machen. Dazu gehören echte Großprojekte, wie der Umstieg des öffentlichen Nahverkehrs auf Elektrobusse, genauso wie der Stadtimker, der nicht nur leckeren Honig produziert, sondern mit seinen Bienen auch dafür sorgt, die Pflanzen in unserer grünen Stadt zu bestäuben.

Ziel der Initiative ist es nicht, Verzicht zu predigen, sondern attraktive Alternativen aufzuzeigen, die uns bereits heute zur Verfügung stehen, die nicht nur besser für unsere Umwelt und unsere Gesundheit sind, sondern oftmals auch noch deutlich günstiger. So kann beispielsweise ein Lastenfahrrad ebenso bequem den Großeinkauf nach Haus befördern, wie mit einem Auto. Vielen wissen gar nicht, dass Hamburg mit KLARA und LOLA bereits über zwei Anbieter der beliebten Transporträder verfügt. Diese Informationen mit allen Hamburgerinnen und Hamburgern zu teilen, ist die Kernidee von „Moin Zukunft“.