Energiewende im Klimawandel

14.7.2020

Mehr Sonne, mehr Wind – die letzten Monate waren für Erneuerbare Energien ungewöhnlich ertragreich. Daran lassen sich auch die Tendenzen des Klimawandels ablesen.

Seit 2009, dem Gründungsjahr von HAMBURG ENERGIE, investieren wir als städtischer Ökostromversorger hier regional in die Energiewende. Mittlerweile sind wir der größte Produzent von Wind- und Solarstrom in der Hansestadt. Über ein Drittel des in Hamburg eingespeisten Ökostroms kommt aus unseren grünen Kraftwerken.

Für jede unserer Anlagen und für jeden Standort verfügen wir dafür über eine Vielzahl von Daten: nicht nur die produzierte Strommenge, sondern auch Wetterdaten, durchschnittliche Sonnenstunden und Windgeschwindigkeiten. Auf Basis dieser Daten sind die Anlagen ursprünglich gebaut worden – ein Windrad ist natürlich nur dort sinnvoll, wo auch Wind weht – und sie dienen uns weiterhin für die Prognose der zu erwartenden Erträge.

Seit Anfang des Jahres konnten wir dabei wieder beobachten, wie sonniges und trotzdem windiges Wetter sich positiv auf die Ökostromproduktion unserer Anlagen ausgewirkt hat. Unsere Produktionszahlen im ersten Jahresdrittel in 2019 und 2020 zeigen, dass wir in einigen Monaten deutlich über dem langjährigen Mittel lagen. Bei der Sonnenenergie im Februar und April 2019 konnten 40% und 25% mehr Strom gewonnen werden. Im März und April dieses Jahres lagen wir 20% und 33% über den erwarteten Erträgen. Bei der Windenergie stechen besonders der März und April letzten Jahres mit 44% und 14% und der diesjährige Februar mit herausragenden 72% über der prognostizierten Menge hervor. Gleichzeitig sinken die Wärmemengen, die Haushalte in den von uns versorgen Wohnquartieren von unseren Blockheizkraftwerken (BHKW) und Solarthermieanlagen beziehen. In den ersten vier Monaten 2019 und 2020 war es deutlich wärmer, weswegen insgesamt weniger geheizt wurde.

Abweichung der Energieerzeugung

2020 Januar Februar März April  
Solar +3 % -10 % +20 % +33 %  
Wind -4,5 % +72,5 % +7 % -  
Wärme -21 % -19 % -4 % -2 %  

Prozentuale Abweichung vom langjährigen Mittel in 2019 und 2020
2019 Januar Februar März April  
Solar -3 % +40 % -15 % +25 %  
Wind -2,5 % -15,7 % +44,6 % +14,3 %  
Wärme -1 % -20 % -15 % -10 %  

Anhand unserer Produktionszahlen lassen sich Wetterentwicklungen ablesen, die bereits langfristige Tendenzen sichtbar machen. Sie machen deutlich, wie dringend notwendig Klimaschutz und klimafreundliche Energiegewinnung ist. Nichts Geringeres ist und bleibt unser Anspruch: mit unserer Arbeit und unserem Engagement hier in Hamburg die Energiewende vorantreiben und einen aktiven Beitrag gegen den Klimawandel leisten.