HAMBURG ENERGIE gibt Mehrwertsteuer-Senkung weiter

1.7.2020

Mit dem 1. Juli 2020 tritt für sechs Monate ein reduzierter Mehrwertsteuersatz von 16 % in Kraft. Als städtischer Ökostromversorger geben wir diesen selbstverständlich an unsere Kunden weiter. Die Verrechnung setzen wir für unsere Kundinnen und Kunden unkompliziert und automatisch mit der Jahresrechnung um. Eine Ablesung des Stromzählers ist nicht notwendig.


„Unser Anspruch ist ein fairer Umgang mit unseren Kundinnen und Kunden. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, den gesenkten Mehrwertsteuersatz an sie weiterzureichen“

Michael Prinz, Geschäftsführer von HAMBURG ENERGIE


Auswirkungen für die eigene Strom- und Gasrechnung

Der letzten Anpassung der Mehrwertsteuer 2007 ging eine Umstellungszeit von etwa einem Jahr voraus. Händler und Unternehmen hatten damals wesentlich länger Zeit, ihre Prozesse und Abläufe auf den veränderten Mehrwertsteuersatz anzupassen und entsprechende Abrechnungsprozesse vorzubereiten. Die kurzfristigen Beschlüsse des aktuellen Konjunturpaketes zielen aber auf einen schnellen wirtschaftlichen Effekt ab, der keine langwierigen Umstellungen zulässt. Trotz der geringen Vorbereitungszeit haben wir eine pragmatische Lösung gefunden.

Der Zeitraum der Mehrwertsteuer-Senkung wird auf der Jahresrechnung unserer Kundinnen und Kunden separat abgerechnet. Das bedeutet, dass alle Privathaushalte, die im Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 Ökostrom oder Gas mit städtischem Biogasanteil von HAMBURG ENERGIE beziehen, statt der sonst üblichen 19 % nur 16 % Mehrwertsteuer zahlen – unabhängig vom Zeitpunkt der Jahresabrechnung.

Die Weitergabe der temporären Steuersenkung geschieht dabei automatisch mit der Abrechnung des regulären Vertragsjahres, ohne dass Zwischenzählerstände gemeldet werden müssen.

Im Rahmen des Konjunkturpaketes zur Abschwächung wirtschaftlicher Folgen aufgrund der Corona-Pandemie hatte die Bundesregierung unter anderem die temporäre Senkung des Mehrwertsteuersatzes als Maßnahme Anfang Juni beschlossen und das Gesetz auf den Weg gebracht, das kurz vor Inkrafttreten im Bundestag beschlossen wurde.