Hamburger Energiewerke starten am 1.1.2022

Zwei starke Partner unter einem Dach

Die städtischen Energieversorger HAMBURG ENERGIE GmbH und Wärme Hamburg GmbH fusionieren zum 1.1.2022 unter dem Namen „Hamburger Energiewerke GmbH“ (HEnW). Das hat die Freie und Hansestadt Hamburg als Eigentümerin der beiden stadteigenen Gesellschaften entschieden. Das neue Unternehmen soll mit einer breiteren ökologischen Produktpalette und abgestimmten Angeboten künftig noch erfolgreicher die Energie- und Wärmewende Hamburgs mitgestalten. Zum Start im Januar werden rund 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das neue Unternehmen tätig sein. Die bestehenden Marken HAMBURG ENERGIE und Wärme Hamburg bleiben trotz Fusion erhalten.

Zeitgleich zur Namensgebung hat die Stadt als Eigentümerin die neue Geschäftsführung bekanntgegeben. Neben den bisherigen Geschäftsführern Christian Heine von Wärme Hamburg – künftig Sprecher der Geschäftsführung – und Michael Prinz von HAMBURG ENERGIE wird Kirsten Fust neue technische Geschäftsführerin der Hamburger Energiewerke GmbH. Sie löst Michael Beckereit ab, der zum Ende des Jahres aus Altersgründen ausscheidet. Die 56-jährige Diplomingenieurin wechselt von der Schleswig-Holstein Netz AG in die Geschäftsführung des neuen Unternehmens. Kirsten Fust hat ihre berufliche Laufbahn 1993 bei der HeinGas begonnen und ist bis heute in verschiedenen Führungsfunktionen für die Gesellschaft und die Nachfolgeunternehmen tätig gewesen. Seit 2018 ist sie im Vorstand der Schleswig-Holstein Netz AG.

Jens Kerstan, Senator für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft: „Die Rekommunalisierung der Energienetze war der entscheidende Schritt, um aktive Energie- und Klimapolitik in Hamburg betreiben zu können. Mit der Fusion von ‚ HAMBURG ENERGIE‘ und ‚Wärme Hamburg‘ unter dem Dach der neuen ‚Hamburger Energiewerke‘ bündeln wir das Knowhow von zwei starken Partnern und nutzen Synergieeffekte, um die Dekarbonisierung in diesem Bereich weiter voranzutreiben. Wir als Stadt stellen uns mit den Hamburger Energiewerken noch schlagkräftiger und besser auf, um die Energie- und Wärmewende voranzubringen und mehr Treibhausgase einzusparen. Die Hamburger Energiewerke bieten zukünftig den Bürgerinnen und Bürgern eine Vielzahl an Produkten von Strom, Gas und Fernwärme über Fotovoltaik und Solarthermie bis hin zu energetischen Quartierslösungen und Nahwärmenetzen aus einer Hand an. Mit dem Dreiergespann in der Geschäftsführung sind die ‚Hamburger Energiewerke‘ mit den besten Köpfen ausgestattet, um die Energieversorgung in Hamburg für die Zukunft zu gestalten.“

Andreas Dressel, Finanzsenator: „Die zur Finanzbehörde gehörende Holding HGV hat diesen Fusionsprozess perfekt gesteuert, so dass die Hamburger Energiewerke zum 1.1.2022 starten können. Dass da bei nicht wenigen Hamburgerinnen und Hamburgern Erinnerungen an die gute alte HEW wach werden, ist durchaus gewollt. Wir haben jetzt gemeinsam einen guten Weg für eine bürger- und kundenfreundliche Energiewende in Hamburg eingeschlagen – wirtschaftlich vernünftig und finanziell tragbar unter dem Dach unseres Konzerns Hamburg. Obwohl wir beim Volksentscheid 2013 von unterschiedlichen Ausgangspositionen kamen: Das Ergebnis ist in jeder Hinsicht überzeugend!“

Die Entscheidung folgt auf die Umsetzung des Volksentscheids von 2013 und den vollständigen Rückkauf der Wärme Hamburg im Jahr 2019. Die Koalitionspartner SPD und GRÜNE hatten sich im Koalitionsvertrag 2020 darauf verständigt, dass die städtischen Unternehmen Synergien heben und stärker kooperieren sollen – auch um effektiver zum Klimaschutz beizutragen. Die Fusion der beiden kommunalen Energieunternehmen ist ein wichtiger Schritt, diese Vereinbarung umzusetzen. In der Vorbereitung waren Gewerkschaften und Betriebsräte eingebunden. Da alle Mitarbeitenden gebraucht werden, ist kein Stellenabbau geplant.

 

Ich bin gern für Sie da!

Nicole
Buschermöhle

Telefon
040 33 44 1019

E-Mail

Ich bin gern für Sie da!

Ole
Braukmann

Telefon
040 33 44 1019

E-Mail